Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Polizei

Radfahrausbildung

Im Lehrplan der Grundschule ist der Schulweg, der ein fester Bestandteil im Alltag der Kinder ist, ein wichtiges Themenfeld. Im Rahmen der schulischen Verkehrserziehung werden Regeln und Gefahrenkenntnisse vermittelt.  Für Kinder und Jugendliche ist das Rad das erste „Fahrzeug“, mit dem sie sich frei im Straßenverkehr bewegen können – allerdings als besonders gefährdete Verkehrsteilnehmer. Die Radfahrausbildung ist ein wichtiger Bestandteil der Mobilitäts- und Verkehrserziehung.

In der Grundschule wird in der vierten Klasse daher das Thema Verkehrserziehung mit dem Schwerpunkt Radfahren besonders intensiv behandelt.

Der heutige Straßenverkehr verlangt viel von den Kindern:

  • sichere Beherrschung des Fahrrads, auch im dichten Verkehr
  • Kenntnis zahlreicher Verkehrsregeln und Verkehrszeichen
  • Beherrschung komplizierter Bewegungsabläufe, wie z.B. des Linksabbiegens an einer Kreuzung
  • sicheres Erkennen der vielfältigen Gefahren, die sich aus dem Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer ergeben.
Radfahrausbildung
Radfahrausbildung
Radfahrausbildung
Radfahrausbildung

Kinder müssen lernen, in schwierigen Situationen richtig zu reagieren, deshalb wird die Radfahrausbildung in Zusammenarbeit von Schule und Polizei durchgeführt. Der Unterricht über das Radfahren trägt dazu bei, die Kinder auf die wachsenden Anforderungen im Straßenverkehr vorzubereiten. Unterstützt wird die Schule durch das Polizeipräsidium Ulm, Referat Prävention, das in der Jugendverkehrsschule in Göppingen neben theoretischen auch praktische Kenntnisse vermittelt.

Die Radfahrausbildung schließt mit einer praktischen und theoretischen Lehrzielkontrolle ab. Die Schüler erhalten als Teilnahmebescheinigung den Radfahrpass. Nach den schulischen Vereinbarungen können diese Kinder dann mit dem Rad zur Schule fahren.

Im Schuljahr 2017/2018 fand die Radfahrausbildung der Viertklässler vom 25.09. bis 28.09.2017 in der Jugendverkehrsschule in Göppingen statt.

Verkehrsnachmittag für die neuen Erstklässler

Sicher zur Schule und sicher nach Hause

Zur Schule gehen will geübt sein. Erstklässler müssen lernen, wie sie sich auf dem Schulweg richtig verhalten und worauf sie achten müssen. Beamte der Jugendverkehrsschule in Göppingen gestalten in der Regel im Juni vor der Einschulung für die neuen Erstklässler einen Nachmittag zum Thema Verkehrssicherheit und Schulwegtraining.

Verkehrsnachmittag
Verkehrsnachmittag

Diese gemeinsame Veranstaltung für Kinder und Eltern soll Kindern die Verkehrsgefahren auf dem Schulweg aufzeigen. Eltern erhalten Anregungen, wie sie ihre Kinder auf den Schulweg und die möglichen Gefahren vorbereiten sollen.

Die Kinder werden mit spielerischem Verhaltenstraining und praktischen Übungen im Realverkehr auf Gefahren und Gefahrensituationen aufmerksam gemacht. Mit diesen Tipps, Hinweise und Anregungen kann nun bis zur Einschulung ein intensives Schulwegtraining durchgeführt werden.